NEUsiedler KANinchen

Besonderheiten

Der Betrieb Panner betreibt eine artgerechte Form der Kaninchen-Gruppenhaltung und gewährt den Tieren auch Auslauf – diese Form der tiergerechten Kaninchenhaltung ist wenig verbreitet. Der Landwirt schwört auf den Einsatz von verschiedenen Frisch- und Trockenkräutern, wodurch Arzneimittel nur in äußerst seltenen Einzelfällen eingesetzt werden müssen.


Kontakt

NEUsiedler KANinchen
A-7543 Neusiedl bei Güssing
Burgenland
+430664 8667309
email


Weiterempfehlen

Facebook

Der stolze Betriebsführer © Bernd Panner

Kaninchen im Freilauf © Rene Panner

Kaninchen Gruppenhaltung © Rene Panner

Ein Blick in den Wurfstall © Rene Panner


Betriebsspiegel

Landwirtschaftliche Nutzfläche in ha: 4,60
Hauptbetriebszweig: Zucht- und Mastkaninchenhaltung
Tierbestand: 40 Zuchtkaninchen, 250-300 Mastkaninchen
Erwerbsform: Nebenerwerb
Ausbildung (BetriebsführerIn): Tischlerlehre, staatl. geprüfter Versicherungsfachmann, keine landw. Ausbildung
Übernahmezeitpunkt (Jahr): Betriebsneugründung 01.12.2016
Lage der Flächen (arrondiert): Streulage
Bewirtschaftungsform: Konventionell
Eigene Maschinen oder überbetrieblicher Maschineneinsatz (mit welchem Anteil?): Eigenmechanisierung

Zuletzt geändert am


Forstwirtschaft

Waldwirtschaftsplan

Nein

Geländebeschaffenheit: Auswahl


Mein Weg

Besonderheiten

Der Betrieb Panner betreibt eine artgerechte Form der Kaninchen-Gruppenhaltung und gewährt den Tieren auch Auslauf – diese Form der tiergerechten Kaninchenhaltung ist wenig verbreitet. Der Landwirt schwört auf den Einsatz von verschiedenen Frisch- und Trockenkräutern, wodurch Arzneimittel nur in äußerst seltenen Einzelfällen eingesetzt werden müssen.

Veränderungsgrund

Der Betrieb wurde am 01.12.2016 gegründet.

Seit seiner Kindheit beschäftig sich der Betriebsführer mit Kaninchen und deren Zucht. Auch früher legte er schon großen Wert auf eine tiergerechte Haltung. Am Anfang waren die Kaninchen nur ein Hobby, bis vor einigen Jahren die Nachfrage nach dem gesunden Fleisch stetig stieg.

Er versuchte am elterlichen Betrieb (Schweinezuchtbetrieb) die Kaninchenställe nach seinen Vorstellungen zu errichten, wobei dies nicht ganz einfach war, da der verfügbare Platz für die Schweinehaltung benötigt wurde.

Umsetzung

Im Jahr 2013 ergab sich die Möglichkeit, den Landwirtschaftsbetrieb der Nachbarn mit sämtlichen Wirtschaftsgebäuden zu pachten. Somit war der Grundstein für die Realisierung seines Jugendtraumes gelegt. Rene Panner begann sofort mit der Umgestaltung der alten Rinder- und Schweinestallungen und baute diese zu einem Kaninchenstall um, welcher den Bedürfnissen der Kaninchen gerecht wird und eine artgerechte Tierhaltung gewährleistet. Parallel zu den Umbaumaßnahmen bildete er sich laufend weiter, um die Kaninchenhaltung und das Management zu perfektionieren. Seine Bemühungen wurden belohnt, indem die Kundennachfrage stetig stieg, da diese Form der Kaninchenhaltung von den Konsumenten absolut goutiert wurde.

Idee und Angebot

Der Betrieb betreibt Kaninchenhaltung – die Kaninchenhaltung wird von sehr wenigen Landwirtschaftsbetrieben in Österreich praktiziert. Obwohl das Kaninchenfleisch gesund und cholesterinarm ist. Das Fleisch findet deshalb unter anderem in der Diäternährung Platz. Aber auch von der Top-Gastronomie werden die Fleischraritäten verstärkt nachgefragt. Die Kaninchengruppenhaltung ist keine alltägliche Haltungsform.

Herausforderungen

Am Beginn des Weges standen viele Skeptiker, die Herrn Panner und sein Tun belächelten, wodurch er auch teilweise verunsichert wurde. Er hat seinen Weg aber nicht verlassen und diesen zielstrebig weiterverfolgt. Heute sind aus den ehemaligen Skeptikern Bewunderer seines Tuns geworden.

Unterstützung durch LK/LFI

Die Beratung der LK hat ständig ein offenes Ohr für die Anliegen und kümmert sich auch, die offenen Fragen abzuwickeln. Der Betriebsführer hat ebenso Kurse des LFIs bzgl. Kaninchenhaltung besucht.

Arbeitsorganisation

Der Betrieb wird vorwiegend alleine bewirtschaftet, es ist keine spezielle interne Unternehmenskommunikation erforderlich.

Auszeichnungen

Im Jahr 2019 wurde gleich an zwei Auszeichnungen teilgenommen und dies erfolgreich. Der Betrieb belegte den 1. Platz des Innovationspreises der Burgenländischen Landwirtschaftskammer "Burgenland is(s)t innovativ". Weiters ist Rene Panner Preisträger des "Burgenländischen Tierschutzpreises 2019" in der Kategorie "Nutztier - wirtschaftliche Haltung einer alternativen Nutztierart".

Zukunftspläne

Der Betrieb möchte nach weiteren Partnerbetrieben in der Gastronomie Ausschau halten und dadurch seinen Absatzmarkt verbreitern. Die Jahresproduktion von momentan 500 Mastkaninchen soll in den nächsten 5 Jahren um 20 % gesteigert werden, damit die Produktionsressourcen bestmöglich genutzt werden können.

Interessante Links


Share Tweet Mail Whatsapp Xing LinkedIn

Mein Hof - Mein Weg

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

powered by webEdition CMS