GIDIS Genusswerkstatt

Besonderheiten

Betriebsführer Gidi: Produktion von Edelbränden und Fruchtlikören, Kleinverschlussbrennerei, Streuobstwiese, Angebot von Führungen und Verkostungen; Teil der Tiroler Schnapsroute; ausgebildeter Edelbrand-Sommelier; Tochter Melanie ist derzeit jüngste staatlich geprüfte Brennerin Österreichs; Christl: Kräuterexpertin, Schau-Kräuter-Garten mit Führungen; Produktion von selbstgemachten Räucherprodukten; 10 Bienenstöcke mit Direktvermarktung von Honig und Propolis, Marmeladen und Säfte aus eigener Produktion Selbstgemachte Handarbeiten, wie Kirschkernkissen und Filzhüte


Kontakt

GIDIS Genusswerkstatt
A-6391 Fieberbrunn
Tirol
+43 664 73597074
email
Homepage


Weiterempfehlen

Facebook
Sonstige

Die Gidis ©

Kräuterschulung mit Christl Treffer ©

Gruppe Interessierter bei einer Führung in der Schnapsbrennerei ©

Sortiment der Familie Treffer ©

Die Hofstelle "Gassoid" der Familie Treffer ©


Betriebsspiegel

Landwirtschaftliche Nutzfläche in ha: Von den 5,6 Gesamtfläche ha sind 4 ha LN verpachtet.
Hauptbetriebszweig: Schnapsbrennerei
Erwerbsform: Nebenerwerb
Ausbildung (BetriebsführerIn): FNL-Kräuter Expertin, Schnaps-Sommelier
Bewirtschaftungsform: Konventionell
Eigene Maschinen oder überbetrieblicher Maschineneinsatz (mit welchem Anteil?): Kleinverschlussbrennerei

Zuletzt geändert am


Forstwirtschaft

Waldwirtschaftsplan

Nein

Geländebeschaffenheit: Auswahl


Mein Weg

Besonderheiten

Betriebsführer Gidi: Produktion von Edelbränden und Fruchtlikören, Kleinverschlussbrennerei, Streuobstwiese, Angebot von Führungen und Verkostungen; Teil der Tiroler Schnapsroute; ausgebildeter Edelbrand-Sommelier; Tochter Melanie ist derzeit jüngste staatlich geprüfte Brennerin Österreichs; Christl: Kräuterexpertin, Schau-Kräuter-Garten mit Führungen; Produktion von selbstgemachten Räucherprodukten; 10 Bienenstöcke mit Direktvermarktung von Honig und Propolis, Marmeladen und Säfte aus eigener Produktion Selbstgemachte Handarbeiten, wie Kirschkernkissen und Filzhüte

Veränderungsgrund

Vor 10 Jahren war ein enorm ertragsreiches Obstjahr. Die Verwertung unserer regionalen Birnen und Äpfeln durch eigene Veredelung war der richtige Weg.

Umsetzung

Vor 10 Jahren begann der Weg mit der Ausbildung zum Schnaps-Sommelier.

Idee und Angebot

Wichtig ist Erhaltung der ländlichen Struktur, durch Erweiterung und Pflege der Streuobstwiese.

Herausforderungen

Anfangs war ein großes Fragezeichen, überraschend war aber die große Nachfrage, insbesondere aus dem Tourismus.

Unterstützung durch LK/LFI

Brennkurs, Verkosterschulung, Sommelier-Ausbildung

Arbeitsorganisation

Zusätzlich zur Arbeit des Betriebsleiter-Ehepaars Gidi und Christl Treffer, wird die Tochter Melanie wöchentlich eingebunden.

Auszeichnungen

Tiroler Schnapsprämierung der Landwirtschaftskammer; Ab-Hof-Wieselburg

Zukunftspläne

In den nächsten Jahren kommt es zum Generationswechsel. Der Kräuteranbau wird erweitert werden. Die Schnapsbrennerei bekommt ein klimakontrolliertes Maischelager und ein Fasslager.

Interessante Links


Share Tweet Mail Whatsapp Xing LinkedIn

Mein Hof - Mein Weg

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

powered by webEdition CMS