Schiester

Besonderheiten

Das Besondere am Betrieb Schiester ist in erster Linie das neu erbaute Wasserkraftwerk auf eigenem Grund und Boden. 
Der Betrieb hat mehrere Standbeine: Wasserkraftwerk, Milch, Forst, Brennholzvermarktung.
Das Wasserkraftwerk liefert 600.000 kWh/Jahr und versorgt ca. 100 Haushalte.


Kontakt

Schiester
A-8252 Mönichwald
Steiermark
+43 664/8942439
email


Weiterempfehlen

Der Betrieb Schiester nutzte die Möglichkeit, auf eigenem Grund und Boden ein Wasserkraftwerk zu errichten. Dadurch erzeugt er Energie für 100 Haushalte. © Andreas Schiester

ÖR Josef Schiester in Diskussion am Kraftwerk © Andreas Schiester

Ein weiteres Standbein des Betriebes: Brennholzvermarktung © Andreas Schiester


Betriebsspiegel

Landwirtschaftliche Nutzfläche in ha: 30 ha
Forstwirtschaftliche Nutzfläche in ha: 99 ha
Hauptbetriebszweig: Forst- und Landwirtschaft
Tierbestand: 55
Erwerbsform: Vollerwerb
Ausbildung (BetriebsführerIn): FS Kirchberg, Forstwart
Übernahmezeitpunkt (Jahr): 2015
Bewirtschaftungsform: Konventionell

Zuletzt geändert am


Forstwirtschaft

Forstwirtschaftliche Nutzfläche

Nutzfläche in ha: 99 ha

Waldwirtschaftsplan

Ja
Jahr: 2009

1: Fichte
2: Tanne
3: Buche

NW in %: Fichte 60%
LW in %: Buche 10%,

Naturverjüngung %: 90%
Aufforstung in %: 10%

Erschließungsdichte in lfm/ha: 12000
mit LKW befahrbar in %: 100%
mit Traktor befahrbar in %: 20 %

Holzvorrat in VFM/ha: 350 VFM/ha
Jährlicher Zuwachs in EFM/ha: 6,5/7 EFM/ha
Tatsächliche jährliche Nutzung in EFM/ha: 6,5/7 EFM/ha
Geländebeschaffenheit: Schlecht: Bringungslage 3 - ungünstige Holzerntebedingungen (≤1/3 der Waldfläche schlepperbefahrbar)

mittel in %: 100%

Teil-mechanisiert (z.B. Motorsäge-Schlepper) in %: 100%

Vermarktung über WWG, Waldverband, forstliche Zusammenschlüsse in %: 100%


Mein Weg

Besonderheiten

Das Besondere am Betrieb Schiester ist in erster Linie das neu erbaute Wasserkraftwerk auf eigenem Grund und Boden. 
Der Betrieb hat mehrere Standbeine: Wasserkraftwerk, Milch, Forst, Brennholzvermarktung.
Das Wasserkraftwerk liefert 600.000 kWh/Jahr und versorgt ca. 100 Haushalte.

Veränderungsgrund

Durch das Gespräch mit unterschiedlichen Personen wurde die Idee geboren, das Wasser, welches direkt bei uns vorbeifließt, sinnvoll zu nutzen und somit ein weiteres Standbein aufzubauen.

Umsetzung

Erste Verhandlung: 28.11.2011
Baubeginn: 20.10. 2014
Fertigstellung: 03. Juli 2015

Idee und Angebot

Wasserkraftwerk: Durch das Gespräch mit unterschiedlichen Personen wurde die Idee geboren, das Waser, welches direkt bei uns vorbeifließt, sinnvoll zu nutzen und somit ein weiteres Standbein aufzubauen.
Weiteres Produktangebot: Brennholz, Forst, Milch

Herausforderungen

Die Umsetzung war ein mühseliger Prozess, es gab keine Planungssicherheit.
Grundsätzlich verlief aber alles ohne große Überraschungen. Im Vorfeld sind jedoch unzählige Dinge und Wege zu erledigen, bis mit dem Bau begonnen werden kann.
Beim Bau wurden ca. 1000 m3 Beton und 63 Tonnen Eisen verarbeitet.

Unterstützung durch LK/LFI

Bei Brennholzvermarktung, Hausbau/Stallbau und im forstlichen Bereich ist man gut unterstützt.
Beim Wasserkraftwerk nicht nötig, hier gab es keine Unterstützungsmöglichkeit.

Auszeichnungen

1989 Auszeichnung für beispielhaftes Bauen
Verleihung des Berufstitels Ökonomierat an Josef Schiester (ehemaliger LKR)
Auszeichnung für beispielhafte Forstwirtschaft

Zukunftspläne

Eventuell wird die Milchwirtschaft aufgegeben, Vertiefung in andere Bereiche.

Interessante Links


Share Tweet Mail Whatsapp Xing LinkedIn

Mein Hof - Mein Weg

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

powered by webEdition CMS