Bergbauernlavendel vom Furtlegg

Besonderheiten

Am Rossbrand, in Radstadt, auf 1.200m Seehöhe liegt der 300 Jahre alte, kleine Bio-Bauernhof. Seit 2016 wird auf einem südseitigen Steilhang Lavendel angebaut. Mittlerweile ist der Lavendel auch Bio-zertifiziert.


Kontakt

Bergbauernlavendel vom Furtlegg
A-5550 Radstadt
Salzburg
+43 664 2265715
email
Homepage


Weiterempfehlen

Der Bio-Lavendel wird händisch geerntet © Andrea & Christian Bichler

Die Freude über den Bio-Lavendel ist groß © Andrea & Christian Bichler

Beste Produkte aus und mit dem Bio-Lavendel © Andrea & Christian Bichler

Auf über 1.000 m Seehöhe wächst der Bio-Lavendel © Andrea & Christian Bichler

Natürlich, zeitlos, echt und unverfälscht © Andrea & Christian Bichler


Betriebsspiegel

Landwirtschaftliche Nutzfläche in ha: 6
Forstwirtschaftliche Nutzfläche in ha: 15
Hauptbetriebszweig: 50/50 Mutterkuh und Lavendel
Tierbestand: 5 Mutterkühe
Erwerbsform: Nebenerwerb
Bewirtschaftungsform: Biobetrieb

Zuletzt geändert am


Forstwirtschaft

Waldwirtschaftsplan

Nein

Geländebeschaffenheit: Auswahl


Mein Weg

Besonderheiten

Am Rossbrand, in Radstadt, auf 1.200m Seehöhe liegt der 300 Jahre alte, kleine Bio-Bauernhof. Seit 2016 wird auf einem südseitigen Steilhang Lavendel angebaut. Mittlerweile ist der Lavendel auch Bio-zertifiziert.

Veränderungsgrund

Die Idee entstand durch einen Zeitungsartikel im Standard und den Überlegungen, dass die Viehwirtschaft in dieser Betriebsgröße zu aufwändig und unrentabel ist.

Idee und Angebot

Der Bio-Lavendel wird per Hand geerntet und veredelt. Produkte gibt es Ab-Hof oder im Online-Shop.
Neben dem klassischen Duftsackerl mit Lavendelblüten, gibt es ein Lavendel-Gelee, vegane Seife, Essig und Sirup mit Bio-Lavendelblüten und auch ein Himalaya-Salz mit Bio-Lavendelblüten.

Herausforderungen

Die Nachzucht durch Samen der eigenen Pflanzen um die genetische Vielfalt zu erhalten gestaltet sich recht schwierig.
Das starke Reizklima, Schneedruck und Temperaturen bis zu -25 Grad im Winter, machen es dem Lavendel nicht leicht. Die einzelnen Büsche bleiben eher klein und der Ertrag ist gering. Jedoch sind die ätherischen Öle die dadurch gebildet werden um ein vielfaches intensiver und wertvoller als bei schnell wachsenden Pflanzen in Klima-begünstigten Regionen.

Zukunftspläne

In Planung ist eine Wasserdampfdestillerie. Mit Hilfe dieser kann ätherisches Lavendöl hergestellt werden.

Interessante Links


Share Tweet Mail Whatsapp Xing LinkedIn

Mein Hof - Mein Weg

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

powered by webEdition CMS