Paul Palmetshofer - Obergrafeneder

Besonderheiten

Herdebuchzucht von Shropshire-Schafen, welche zur Pflege in Baumkulturen (z.B. Christbäumen und Schmuckreisig) eingesetzt werden.

Dauerwaldwirtschaft mit vielen Gastbaumarten (Douglasie, Thuja, Hemlock, Grandis, Nobilis,..) und guter Erschließung. Feinerschließung ist zu 80% abgeschlossen, d.h. 80% des Holzes liegt nach der Schlägerung in Kranreichweite. Naturverjüngung von Fichte, Tanne, Kiefer, Buche, Ahorn, Douglasie und Thuja.


Kontakt

Paul Palmetshofer - Obergrafeneder
A-4372 St. Georgen/W.
Oberösterreich
0664/1169216
email


Weiterempfehlen

St. Georgen; Christbaum; Landwirtschaft

Hof Palmetshofer vulgo Obergrafender © Palmetshofer

Naturverjüngung; Nachhaltigkeit

Naturverjüngung © Palmetshofer

Shropshire; Schafe; Waldpflege; Nachhaltigkeit

Palmetshofer - Shropshire-Schafe bei der Pflege unserer Baumkulturen © Palmetshofer

Thuja Plicata; Riesenlebensbaum; Palmetshofer

Obergrafender - Thuja Plicata © Palmetshofer

Douglasie; Pseudotsuga Menziessi; Nachwachsende Rohstoffe; NAWARO

Obergrafender - Douglasie - Pseudotsuga Menziessi © Palmetshofer


Betriebsspiegel

Landwirtschaftliche Nutzfläche in ha: 16,7
Forstwirtschaftliche Nutzfläche in ha: 32,5
Hauptbetriebszweig: Forstwirtschaft
Tierbestand: 90 Mutterschafe - Shropshire
Erwerbsform: Vollerwerb
Ausbildung (BetriebsführerIn): Landwirtschafts- und Forstwirtschaftsmeister
Übernahmezeitpunkt (Jahr): 2005
Lage der Flächen (arrondiert): arrondiert
Bewirtschaftungsform: Biobetrieb
Eigene Maschinen oder überbetrieblicher Maschineneinsatz (mit welchem Anteil?): In der LW zu 95% Eigenmechanisierung z.T. in Gemeinschaft. In der FW teilweise Unternehmer bis max. 50%

Zuletzt geändert am


Forstwirtschaft

Forstwirtschaftliche Nutzfläche

Nutzfläche in ha: 32,5

Waldwirtschaftsplan

Ja
Jahr: 1993, 1998

1: Fichte
2: Tanne
3: Buche

NW in %: 95
LW in %: 5

Naturverjüngung %: 95
Aufforstung in %: 5

Erschließungsdichte in lfm/ha: 107
mit LKW befahrbar in %: 60
mit Traktor befahrbar in %: 40

Jährlicher Zuwachs in EFM/ha: 10
Tatsächliche jährliche Nutzung in EFM/ha: 10
Geländebeschaffenheit: Gut: Bringungslage 1 - günstige Holzerntebedingungen (>2/3 der Waldfläche schlepperbefahrbar)

gut in %: 50
mittel in %: 50

Teil-mechanisiert (z.B. Motorsäge-Schlepper) in %: 50
Voll-mechanisiert (z.B. Harvester- Forwarder) in %: 50

Vermarktung über WWG, Waldverband, forstliche Zusammenschlüsse in %: 99
Vermarktung in Eigenregie direkt an Sägewerke, Papier- oder Plattenindustrie oder Holzhändler in %: 1

Naturverjüngung

Paul in seinem eindrucksvollen Dauerwald © Palmetshofer


Mein Weg

Besonderheiten

Herdebuchzucht von Shropshire-Schafen, welche zur Pflege in Baumkulturen (z.B. Christbäumen und Schmuckreisig) eingesetzt werden.

Dauerwaldwirtschaft mit vielen Gastbaumarten (Douglasie, Thuja, Hemlock, Grandis, Nobilis,..) und guter Erschließung. Feinerschließung ist zu 80% abgeschlossen, d.h. 80% des Holzes liegt nach der Schlägerung in Kranreichweite. Naturverjüngung von Fichte, Tanne, Kiefer, Buche, Ahorn, Douglasie und Thuja.

Veränderungsgrund

Wir haben uns in dem Sinn nicht wirklich verändert. Wir haben das gemacht, was wir immer schon gemacht haben. Was der Markt braucht haben wir versucht zur richtigen Zeit zur entsprechenden Qualität zu produzieren.

Idee und Angebot

Shrosphire-Herdebuchzucht (auch Exporte nach Ungarn, BRD, Schweiz), Christbäume ab Hof & Schmuckreisig, BWV-Waldhelfer, nebenbei Kurstrainer für LW-Facharbeiter, eigenes Getreide inkl. Erbsen und Roggen für Schnaps und Brotgetreide.

Unterstützung durch LK/LFI

Man hatte immer Kontakt zu den LW- und FW-Beratern und zur Forstbehörde zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch.

Auszeichnungen

1994 Staatspreis für Beispielhafte Waldwirtschaft
1997 Agrarinnovationspreis des Landes OÖ

Zukunftspläne

Genauso wie jetzt.

Interessante Links


Mein Hof - Mein Weg

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

powered by webEdition CMS