BIOhof Wolf

Sonstige Erwerbskombination | Alternative Vermarktungsformen | Bio | Gemüsebau | Gartenbau | Direktvermarktung

Besonderheiten

Der Betrieb ist ein sehr innovativer Betrieb und besteht schon seit dem Jahr 2013. Julia Wolf hat sich auf die Erhaltung und Vermehrung von Gemüse- und Kräuterraritäten spezialisiert. Es werden ca. 2.000 Jungpflanzen verschiedener Sorten herangezogen und vor allem auf Pflanzenmärkten und Ab Hof verkauft.

Es werden sowohl Pflanzen für den geschützten Anbau als auch für das Freiland gezogen. Wer besondere Raritäten sucht, findet diese garantiert bei Julia Wolf.


Kontakt

BIOhof Wolf
Julia Wolf
Andreas Wolf
Wörterberg 92
A-8293 Wörterberg
Burgenland
0680/1334742
email
Homepage


Weiterempfehlen

Facebook

Betriebsleiterin Julia Wolf © Julia Wolf

Julia Wolf und Praktikantin beim Pikieren © Manfred Gsellmann

Jungpflanzen im Folientunnel © Manfred Gsellmann

Jungpflanzen im Freiland © Manfred Gsellmann

Das Ergebnis © Julia Wolf

Landwirtschaftliche Nutzfläche in ha: 1,46 ha
Forstwirtschaftliche Nutzfläche in ha: 2,0 ha
Hauptbetriebszweig: Jungpflanzenanzucht und Fachvorträge
Tierbestand: 7 Hühner, 1 Hahn
Erwerbsform: Vollerwerb
Ausbildung (BetriebsführerIn): HBLFA Gartenbau Schönbrunn
Übernahmezeitpunkt (Jahr): 2013
Arbeitskräfte am Betrieb (in Arbeitskräfteäquivalent): 2
Zuständigkeiten der Arbeitskräfte: Julia zuständig für Pflanzenanzucht, Sortimentsgestaltung und Buchhaltung; die restlichen Mitarbeiter sind für die Kulturpflege zuständig.
Lage der Flächen (arrondiert): arrondiert
Bewirtschaftungsform: Biobetrieb
Eigene Maschinen oder überbetrieblicher Maschineneinsatz (mit welchem Anteil?): Eigene Maschinen

Zuletzt geändert am 5. 5. 2020

Besonderheiten

Der Betrieb ist ein sehr innovativer Betrieb und besteht schon seit dem Jahr 2013. Julia Wolf hat sich auf die Erhaltung und Vermehrung von Gemüse- und Kräuterraritäten spezialisiert. Es werden ca. 2.000 Jungpflanzen verschiedener Sorten herangezogen und vor allem auf Pflanzenmärkten und Ab Hof verkauft.

Es werden sowohl Pflanzen für den geschützten Anbau als auch für das Freiland gezogen. Wer besondere Raritäten sucht, findet diese garantiert bei Julia Wolf.

Veränderungsgrund

Ursprünglich wurde hauptsächlich Freilandware produziert. Da der Hof in einem Hagelgebiet liegt, wurde jedes Jahr ein Teil der Pflanzen zerstört. Daher hat sich der Betrieb auf geschützten Anbau verlegt. Auch im heurigen Frühjahr wird wieder ein neuer Folientunnel errichtet. Spätfrost ist ebenfalls oft ein Thema. Deshalb wurde die Möglichkeit geschaffen, einen Teil der Tunnelflächen zu beheizen.

Umsetzung

Ursprünglich war die Pflanzenanzucht für Julia Wolf nur ein Hobby. Die Leute in der Umgebung haben gefragt, ob sie bei ihr Pflanzen kaufen können. Auch die biologische Anzucht war vielen interessierten Menschen sehr wichtig. Die Nachfrage stieg stark an. So wurde aus dem Hobby ein Vollerwerbsbetrieb. Gleichzeitig wurde das Problem der Kinderbetreuung während der Berufstätigkeit dadurch entschärft.

Idee und Angebot

Kultiviert werden ca. 2.000 verschiedene Sorten von Gemüsepflanzen und Kräutern wie Tomaten, Paprika, Melanzani, Physalis, Kürbisse usw.
Der Werbespruch lautet: „Von der Andenbeere bis zur Zuckerwurzel“.
Viele Kunden kommen, um speziell alte Sorten und Raritäten zu kaufen, da diese einen besseren, intensiveren Geschmack aufweisen. Die Pflanzen sind durch ihre Genetik auch robuster als die neuen hochgezüchteten Sorten. Die Kunden sind bereit, auch einen höheren Preis für solche Raritäten zu bezahlen.
Durch die Teilnahme an über 20 Verkaufsveranstaltungen und Pflanzenmärkten im Südburgenland und in der Oststeiermark wird der Betrieb damit auch immer bekannter.

Herausforderungen

Die größten Herausforderungen am Betrieb sind einerseits die Arbeitsspitzen und die Witterung mit Frost- und Hagelereignissen.
Die größten Arbeitsspitzen sind im zeitigen Frühjahr, wenn das Pikieren ansteht.
Hier wurde als Lösung eine PraktikantIn eingestellt. Außerdem helfen familieneigene Arbeitskräfte tatkräftig mit.
Das Wetter meint es manchmal auch nicht gut. Im zeitigen Frühjahr besteht immer die Gefahr von Nachtfrösten und strenge Winter vernichten winterharte Stauden.
Die Lösung war hier, Folientunnel zu errichten, um die Pflanzen besser schützen zu können. Derzeit wird wieder ein neuer Folientunnel errichtet.

Unterstützung durch LK/LFI

Die Landwirtschaftskammer bietet jederzeit Beratungen am Betrieb an.
Die Vielfalt der Beratung von Förderungen über Rechtsberatung, Steuerberatung und fachliche Produktionsberatung ist sehr wichtig.
Die Möglichkeit der Teilnahme an diversen Ausbildungskursen ist sehr wertvoll.

Arbeitsorganisation

In der Hauptsaison (Frühjahr) helfen alle zusammen, da speziell bei der Jungpflanzenanzucht alles oft sehr schnell gehen muss. Über das Jahr verteilt werden Arbeiten wie das Gießen, das Samen ernten, das Unkraut jäten usw. aufgeteilt.

Auszeichnungen

„Arche Noah Vielfalt“
(Auszeichnung für Biobetriebe in der Direktvermarktung, welche auf Arterhaltung spezialisiert sind)

Zukunftspläne

Der Betrieb soll laufend besser strukturiert werden. Die Arbeitsabläufe können oder müssen noch weiter optimiert werden.
Das Bildungsangebot soll erweitert werden – Workshops und Kurse für interessierte Menschen sind geplant.

Auf der Betriebshomepage werden aktuelle Veranstaltungen angekündigt.

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Unterstützung durch LK/LFI

Die Landwirtschaftskammer bietet jederzeit Beratungen am Betrieb an. Die Vielfalt der Beratung von Förderungen über Rechtsberatung, Steuerberatung und fachliche Produktionsberatung ist sehr wichtig. Die Möglichkeit der Teilnahme an diversen Ausbildungskursen ist sehr wertvoll.

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Julia Wolf und Praktikantin beim Pikieren © Manfred Gsellmann

Jungpflanzen im Folientunnel © Manfred Gsellmann

Jungpflanzen im Freiland © Manfred Gsellmann

Das Ergebnis © Julia Wolf

Share Tweet Mail Whatsapp Xing LinkedIn

Mein Hof - Mein Weg

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

powered by webEdition CMS