Vifzack Steiermark 2021 geht an die "Hofschneider Dirndln"

Die pinken Automaten von Christina und Stefanie Niederl wurden zur innovativsten Idee des Jahres gekürt

© LK Steiermark - Danner

Pinke Automaten

Der Innovationspreis "Vifzack 2021" der Landwirtschaftskammer geht an Christina (24) und Stefanie Niederl (25) aus Gnas: "Wir sind überglücklich, sehr überrascht und haben eine Riesenfreude, dass wir diese Auszeichnung erhalten." Die Siegerinnen haben eine besondere Innovation umgesetzt: Unter ihrem Vulgonamen "Hofschneider" bieten die zwei "Dirndln" in ihren auffällig und unübersehbaren pinken Automaten etwa 60 bäuerliche Produkte von 25 Direktvermarktern rund um die Uhr an. Dazu kommen auch verschiedene Suppen und Sugos regionaler Gastrobetriebe zum Aufwärmen. Präsident Franz Titschenbacher und Vizepräsidentin Maria Pein gratulieren: "Die Innovation der Hofschneider-Dirndln trifft den Zeitgeist: Die Konsumenten wollen rund um die Uhr bäuerliche Produkte einkaufen. Und das ist den Vifzack-Siegerinnen 2021 perfekt gelungen.

Platz 1: Hofschneider Dirndln

Das Projekt der Hofschneider Dirndln verbindet Innovation mit Tradition. Die pinken Rund-um-die-Uhr-Einkaufautomaten stehen für Innovation, der Name Hofschneider Dirndln für Tradition. "Mittlerweile stehen drei fröhlich-bunte Automaten in Gnas, Wildon und in der Liebenauer-Hauptstraße 314 gegenüber von Magna. Nächste Woche werden wir den vierten Standort in Prosdorf eröffnen", freuen sich Christina und Stefanie Niederl, die weitere Standorte suchen und ein Netz an "Hofschneider-Dirndln"-Automaten aufziehen wollen. Mit dem Absatz sind sie sehr zufrieden: "Die bäuerlichen Produkte in den Automaten sind sehr gut nachgefragt. Wir bekommen viele Facebook-Rückmeldungen, bei denen sich unsere Kunden über das Angebot, Tag und Nacht bäuerliche Produkte einkaufen zu können, sehr freuen und damit sehr zufrieden sind."
Die Niederl-Schwestern sind Bauerntöchter, deren Eltern in Gnas einen Masthühner- und Ackerbaubetrieb bewirtschaften. Kürbiskernöl, Mehlspeisen und Kürbispesto, die sich in ihren Automaten befinden, stellen sie selbst her. Bestückt sind die bunten Automaten beispielsweise auch mit Fleischspezialitäten, Eiern, Gemüse, Nudeln, Säften, Aufstrichen u. v. m. von bäuerlichen Betrieben aus der Region. Das Geschwister-Duo hat sich die Aufgaben klar getrennt: Christina ist für das Management, das Marketing, für die Buchhaltung und das Finden neuer Standorte zuständig. Stefanie sorgt dafür, dass die Automaten befüllt werden und holt die Produkte von den regionalen Bauern ab.


Von 30. Oktober bis 30. November lief das Voting für die 18 Vifzack-Kandidaten. Die Niederl-Schwestern sammelten zusätzlich Stimmen auf Unterschriftenlisten. Insgesamt stimmten die Steirerinnen und Steirer über 35.000 Mal ab. Mit 14.920 Stimmen gewannen die Hofschneider Dirndln am Ende deutlich.

Platz 2: Andreas Ortner - Eigenbau-High-Tech-Lenksystem


Andreas Ortner aus Badendorf ist nicht nur Landwirt, sondern auch begeisterter Programmierer. Auf seiner Webplattform autosteer.cc gibt er Tipps, wie sich teure GPS-Lenksysteme samt RTK-Basisstation im Eigenbau basteln lassen. Dazu braucht es einen exakt eingemessenen Punkt am Hof, auf dem die RTK-Basisstation aufgestellt wird.
Das Funksignal der Basisstation erhöht die Genauigkeit des GPS-Traktors oder von speziellen Anbaugeräten auf zwei Zentimeter. Das eröffnet neue Möglichkeiten. Mit seiner Idee, anderen Landwirten zu zeigen, wie sie sich selbst ein solches System bauen können, führte Ortner das Online-Voting des Agrarinnovationspreises Vifzack an und erhielt 6.444 Stimmen.

Platz 3: Martin Kappel - Hofgeschichten

Martin Kappel aus dem weststeirischen Wuschan ist Biobauer und Geschichtenerzähler. Seine Hofgeschichten erzählt er in Blogs auf seiner Webseite www.hofgeschichten.at sowie auf Facebook und Instagram seinen über 1.600 Fans. Diese handeln von der "Winterruhe am Land", berichten darüber, wie es ist "Wenn die Henne brütet" oder sie sind "Ein Hoch auf die Weide". Fotos seiner Frau Sophie, die auch die Idee für die Blogs hatte, ergänzen das Erzählwerk. Damit zeigt er die schönsten Seiten des Hoflebens, aber auch die bangen Momente, wenn der Regen die Ernte bedroht oder eine Maschine mal bricht. Beim Online-Voting des Agrarinnovationspreises Vifzack erhielt Kappel 4.699 Stimmen.

Wir gratulieren allen Teilnehmenden!

 

Share Tweet Mail Whatsapp Xing LinkedIn

Mein Hof - Mein Weg

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

powered by webEdition CMS