Biofarmteufl

Bio | Grünland und Futterbau | Geflügel | Bienen | Mutterkühe | Direktvermarktung

Besonderheiten

Die Biofarmteufl ist etwas sehr Spezielles, da gleich zwei Bio-Betriebe bewirtschaftet werden und die dadurch entstehenden Synergien genutzt werden.
Die Tiere leben auf der Alm oder auf dem Hof von Andreas und die Verarbeitung und das Veredeln des Fleisches findet am Hof von Silvia statt.
Das Wichtigste ist, dass all zusammenhelfen und an einem Strang ziehen.


Kontakt

Biofarmteufl
Silvia Teufl
Andreas Teufl
Schönaustraße 49
A-5324 Faistenau
Salzburg
+43 660 5204027
email
Homepage


Weiterempfehlen

Facebook
Instagram

Andreas Teufl mit seinen Galloways © Günter Baumgartner

Galloways sind genetisch hornlose schottische Robustrinder © Günter Baumgartner

Mageres, gleichmäßig marmoriertes, feinfaseriges und dunkles Fleisch höchster Güte © Günter Baumgartner

Der Honig und weitere Honigproduke findet man ebenfalls bei Familie Teufl © Andreas Teufl

Die Galloways leben größtenteils im Freien © Andreas Teufl

Landwirtschaftliche Nutzfläche in ha: 22,43
Hauptbetriebszweig: Rinderzucht
Tierbestand: 32 Galloway Rinder
Erwerbsform: Nebenerwerb
Übernahmezeitpunkt (Jahr): 2013
Bewirtschaftungsform: Biobetrieb

Zuletzt geändert am 30. 8. 2018

Besonderheiten

Die Biofarmteufl ist etwas sehr Spezielles, da gleich zwei Bio-Betriebe bewirtschaftet werden und die dadurch entstehenden Synergien genutzt werden.
Die Tiere leben auf der Alm oder auf dem Hof von Andreas und die Verarbeitung und das Veredeln des Fleisches findet am Hof von Silvia statt.
Das Wichtigste ist, dass all zusammenhelfen und an einem Strang ziehen.

Veränderungsgrund

Der Veränderungsgrund von Andreas war die bevorstehende Übergabe des elterlichen Betriebes. Er wollte bereits vor der Übergabe den Betrieb nach seinen Wünschen umstellen und gestalten. Die klassische Mutterkuhhaltung kam für ihn nicht in Frage.

Umsetzung

Auf der Suche nach einem passenden Betriebszweig stieß Andreas auf diverse Möglichkeiten. Schnell war aber klar, es soll eine alte, genetisch unveränderte Rasse sein. Deshalb fiel die Wahl auf die Galloways.
Zu Beginn kaufte er sich nur ein Galloway Rind und stockte dann auf acht Stück auf. Mit diesen acht Rindern haben sie bis jetzt ihre Herde gezüchtet.
Der Betrieb von Silvia wurde letztes Jahr umgestellt und zum Laufstall umgebaut und nun nutzen sie beide Betriebe für die Zucht und Verarbeitung.

Idee und Angebot

Die Themen Regionalität und Qualität sind auch stark bei den Verbrauchern erkennbar.
Das Fleisch der Galloways ist mager, gleichmäßig marmoriert, feinfaseriges und dunkles Fleisch höchster Güte. Der intensive Fleischgeschmack liegt zwischen Wild und Rind. Durch eine tiergerechte und stressfreie Schlachtung gelangt weniger Adrenalin in die Muskelfasern und das Fleisch reift schneller und besser.
Die Fleischreifung beträgt mindestens 14 Tage.
Eine Woche nach der Schlachtung wir der Verkauf per Newsletter angekündigt.

Herausforderungen

Galloways sind sehr sensibel, deshalb muss man im Umgang mit ihnen ruhig und geduldig bleiben und darf sie nicht stressen.

Zukunftspläne

Zurzeit werden pro Jahr circa 4-5 Galloways geschlachtet. In Zukunft sollen es acht Rinder sein. Gerade wird auch der Verkaufsraum eingerichtet. Dort werden dann neben den Fleischprodukten auch die eigenen Honigprodukte verkauft. Es wird auch noch Käse und Wurst aus der Region geben.

Interessante Links

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Galloways sind genetisch hornlose schottische Robustrinder © Günter Baumgartner

Mageres, gleichmäßig marmoriertes, feinfaseriges und dunkles Fleisch höchster Güte © Günter Baumgartner

Der Honig und weitere Honigproduke findet man ebenfalls bei Familie Teufl © Andreas Teufl

Die Galloways leben größtenteils im Freien © Andreas Teufl

Mein Hof - Mein Weg

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren