Franz Kepplinger

Ackerbau | Grünland und Futterbau | Exkursionsbetrieb | Aktive Waldbewirtschaftung | Mutterkühe | Pädagogik - Schule am Bauernhof

Besonderheiten

Intensive Forstwirtschaft und Mutterkuhhaltung mit Rindermast auf den landwirtschaftlichen Flächen.
Seminarraum „Atelier“ für Seminare, Ausstellungen, Betriebsbesichtigungen,..
Schule am Bauernhof.


Kontakt

Franz Kepplinger
Franz Kepplinger

Oberhart 2
A-4113 St. Martin
Oberösterreich
email


Weiterempfehlen

Kepplinger; Sankt Martin; Vierkanthof

Unser Bauernhof © Franz Kepplinger

Weidehaltung; Rinder; Fleckvieh

Rinder auf der Weide © Franz Kepplinger

Naturverjüngung; Nachhaltigkeit

Naturverjüngung © Franz Kepplinger

Waldbewirtschaftung; Durchforstung

Durchforstungsbestand © Franz Kepplinger

Kepplinger; Seminarraum; Exkursion

Seminarraum © Franz Kepplinger

Landwirtschaftliche Nutzfläche in ha: 32,5
Forstwirtschaftliche Nutzfläche in ha: 21,4
Hauptbetriebszweig: Rindermast, Wald, Seminarraum,
Tierbestand: 65 Rinder
Erwerbsform: Nebenerwerb
Ausbildung (BetriebsführerIn): Landwirtschaftsmeister und Forstwirtschaftsmeister
Übernahmezeitpunkt (Jahr): 2000
Arbeitskräfte am Betrieb (in Arbeitskräfteäquivalent): 1
Bewirtschaftungsform: Konventionell
Eigene Maschinen oder überbetrieblicher Maschineneinsatz (mit welchem Anteil?): 90 % Eigenmaschinen

Zuletzt geändert am 27. 11. 2017

Forstwirtschaftliche Nutzfläche

Nutzfläche in ha: 21,4

Waldwirtschaftsplan

Ja
Jahr: 2016

Hauptbaumarten

1: Fichte
2: Tanne
3: Buche

Baumartenverteilung

NW in %: 88
LW in %: 12

Verjüngungsart

Naturverjüngung %: 90
Aufforstung in %: 10

Erschließungsdichte

Erschließungsdichte in lfm/ha: 100
mit LKW befahrbar in %: 30
mit Traktor befahrbar in %: 70

Weitere forstliche Kennzahlen

Holzvorrat in VFM/ha: 280 - 300
Jährlicher Zuwachs in EFM/ha: 9 - 10
Tatsächliche jährliche Nutzung in EFM/ha: 9 - 10
Geländebeschaffenheit: Auswahl

Bonität bzw. Wachstumsstufe

mittel in %: 100

Holzernte

Teil-mechanisiert (z.B. Motorsäge-Schlepper) in %: 100

Holzvermarktung

Vermarktung über WWG, Waldverband, forstliche Zusammenschlüsse in %: 100

Naturverjüngung; Nachhaltigkeit

©

Besonderheiten

Intensive Forstwirtschaft und Mutterkuhhaltung mit Rindermast auf den landwirtschaftlichen Flächen.
Seminarraum „Atelier“ für Seminare, Ausstellungen, Betriebsbesichtigungen,..
Schule am Bauernhof.

Veränderungsgrund

Der Betrieb wurde sukzessive auf die persönlichen Vorlieben des Betriebsführers umgebaut.

Umsetzung

1. Abbau der Durchforstungsreserven
2. Auflichtung der Altbestände zur Einleitung der Naturverjüngung
3. Vermarktung des gesamten Säge und Industrieholzes über Waldverband OÖ.
4. Aufgabe der Milchproduktion
5. Einstieg in die Mutterkuhhaltung mit Rindermast
6. Steigerung der Vermarktung von ofenfertigem Brennholz
7. Beteiligung am örtlichem Nahwärmeheizwerk mit 2 MW Leistung
8. Anbau von Mohn für eine lokale Erzeugergemeinschaft
9. Einbau eines Seminarraumes für ca. 60 Personen mit Kochzeile und Sanitäranlagen in ein bestehendes Altgebäude
10. Zukauf von 3 ha Waldfläche

Herausforderungen

Jeder hat seine Stärken und Vorlieben. Danach sollte auch der Betrieb (Arbeitsplatz) ausgerichtet werden.

Unterstützung durch LK/LFI

Waldwirtschaftsplan, Kostenrechnung und Buchführung

Arbeitsorganisation

Die gesamte Familie hilft mit.

Auszeichnungen

OÖ. Waldpreis 2003 für „Kostenrechnung im Bauernwald“

Zukunftspläne

Ausbau des Angebotes für Schule am Bauernhof, Seminare, Veranstaltungen und Exkursionen am Betrieb.
LW: Steigerung der Mastleistung bei niedrigen Produktionskosten. Anbau von Sonderkulturen auf Ackerflächen.
FW: Der Wildeinfluss sollte reduziert werden. Die Tannenverjüngung sollte auf allen verjüngungsfähigen Flächen gesichert sein. Hauptsächlich Einzelstammweise Nutzung. Wenn sich eine günstige Gelegenheit ergibt, könnte die Waldfläche noch etwas aufgestockt werden.

Interessante Links

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Unterstützung durch LK/LFI

Waldwirtschaftsplan, Kostenrechnung und Buchführung

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Weidehaltung; Rinder; Fleckvieh

Rinder auf der Weide © Franz Kepplinger

Naturverjüngung; Nachhaltigkeit

Naturverjüngung © Franz Kepplinger

Waldbewirtschaftung; Durchforstung

Durchforstungsbestand © Franz Kepplinger

Kepplinger; Seminarraum; Exkursion

Seminarraum © Franz Kepplinger

Beschreibung des Programms

1. Besichtigung der Waldflächen mit Angaben zu den Beständen (Durchforstung, Naturverjüngnung,…) mit Erfahrungsaustausch. Bei Bedarf Information über Waldverband OÖ. im Seminarraum.

2. Grundlagen der Waldbewirtschaftung und Tiere am Hof und auf der Weide.

3. Rundgang durch den Wald mit Stärkung auf einer Wiese am Pesenbach mit Möglichkeit für Lagefeuer.

Termine und Fixtermine

Termin nach Vereinbarung

Limitierende Faktoren

Sanitär: Benützung einer WC-Anlage für alle Teilnehmer möglich?
Behindertengerechter Zugang?

Lage und Anreise

Parkmöglichkeiten:Ausreichend gratis Parkplätze für PKW und Bus.

Mein Hof - Mein Weg

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren