Artischocken; Kärnten; Gemüsebau

Kammerhof - Familie Jäger

Obstbau | Gemüsebau | Exkursionsbetrieb | Spezialkulturen | Vermarktung | Ackerbau | Direktvermarktung

Besonderheiten

Der Kammerhof ist ein Familienbetrieb, der sich seit über 80 Jahren mit dem Anbau
von Spargel befasst. Inzwischen sind es vier Generationen, die das edle Gemüse mit Engagement und Fachwissen kultivieren. Auf einer Fläche von ca. 20 ha bauen wir weißen und grünen Spargel an. Seit dem Jahr 2014 bauen wir auch Artischocken an, die wir zwischen Juni und Oktober
frisch ab Hof verkaufen. Im Herbst werden die Äpfel aus unserem Obstgarten
zu Apfelsaft, Most und edlen Destillaten verarbeitet. Das Beispiel zeigt, dass es immer schon innovative Betriebe gegeben hat, die andere Wege gegangen sind, die Kunst besteht darin, innovativ zu bleiben, um damit das Bestehende zu erhalten und weiterzuentwickeln.


Kontakt

Kammerhof - Familie Jäger
Christian Jäger

Höfern 4
A-9433 Sankt Andrä
Kärnten
0664 / 46 09 644
email
Homepage


Weiterempfehlen

Facebook

Spargel; Kärnten; Sankt Andrä

Spagel aus der Region als Innovation © Kammerhof

Verkaufsraum; Direktvermarktung

Professionelle Vermarktung auf höchsten Nieveau © Kammerhof

Spargelanbau unter Folie; Dammkultur

Einsatz neuer Technologien ©

Landschaft; Kärnten

Tradition und Stolz auf die eigene Geschichte ©

Regionaler Spargel

Mühsame Arbeit am Feld - aber ohne Fleiß, kein Preis!!!! ©

Landwirtschaftliche Nutzfläche in ha: 60 ha
Forstwirtschaftliche Nutzfläche in ha: 5 ha
Hauptbetriebszweig: Spargel, Artischocken, Ackerbau
Erwerbsform: Auswahl
Ausbildung (BetriebsführerIn): Studium Fahrzeugtechnik, Sportwissenschaften und Architektur
Übernahmezeitpunkt (Jahr): 2014 (Pacht)
Arbeitskräfte am Betrieb (in Arbeitskräfteäquivalent): 1 - 50, saisonabhängig
Bewirtschaftungsform: Konventionell
Eigene Maschinen oder überbetrieblicher Maschineneinsatz (mit welchem Anteil?): Eigene Maschinen

Zuletzt geändert am 24. 7. 2017

Besonderheiten

Der Kammerhof ist ein Familienbetrieb, der sich seit über 80 Jahren mit dem Anbau
von Spargel befasst. Inzwischen sind es vier Generationen, die das edle Gemüse mit Engagement und Fachwissen kultivieren. Auf einer Fläche von ca. 20 ha bauen wir weißen und grünen Spargel an. Seit dem Jahr 2014 bauen wir auch Artischocken an, die wir zwischen Juni und Oktober
frisch ab Hof verkaufen. Im Herbst werden die Äpfel aus unserem Obstgarten
zu Apfelsaft, Most und edlen Destillaten verarbeitet. Das Beispiel zeigt, dass es immer schon innovative Betriebe gegeben hat, die andere Wege gegangen sind, die Kunst besteht darin, innovativ zu bleiben, um damit das Bestehende zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Veränderungsgrund

In diesem Fall bestand kein Veränderungsgrund etwas Neues zu machen, das Neue besteht darin, dass der Betrieb ständig an Verbesserungen arbeitet, neue Technologien einsetzt, versucht am Ball der Zeit zu bleiben, über diesen Gedanken lohnt es sich auch einmal nachzudenken!

Idee und Angebot

Spargel und Artischocken als Frischgemüse und andere herausragende Produkte von Nachbarbetrieben werden angeboten.Der Spargel der Familie Jäger ist über die Grenzen des Bundeslandes hinaus bekannt und der Inbegriff des Lavanttaler Spargels. Boden und Klima verleihen ihm ein besonders feines Aroma.
Artischocken ergänzen den Spargel als edles Gemüse und wird anschließend an die Spargelzeit angeboten.

Arbeitsorganisation

"Vor allem für mich als Quereinsteiger boten (und bieten noch immer) die Angebote der LK immer eine Möglichkeit, mich tiefer in den Beruf des Landwirtes einzuarbeiten." (Statement)

Auszeichnungen

Alpe-Adria-Verkostung von Destillaten - diverse Brände.

Zukunftspläne

Umbau- und Erweiterungsarbeiten am und um den Hof sind jährlich durchzuführen - ohne jedoch zu sehr in das Gesamterscheinungsbild einzugreifen.

Interessante Links

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Verkaufsraum; Direktvermarktung

Professionelle Vermarktung auf höchsten Nieveau © Kammerhof

Spargelanbau unter Folie; Dammkultur

Einsatz neuer Technologien ©

Landschaft; Kärnten

Tradition und Stolz auf die eigene Geschichte ©

Regionaler Spargel

Mühsame Arbeit am Feld - aber ohne Fleiß, kein Preis!!!! ©

Beschreibung des Programms

Programm mit folgenden Inhalten: Vorstellung Betrieb, Beschreibung Spargelpflanze, Beschreibung Spargelernte bis Verkauf, Beschreibung Artischockenpflanze, Getränk/Mehlspeise/Verkostung weiterer Produkte, offene Diskussion, Möglichkeit zum Einkauf Ab-Hof

Termine und Fixtermine

Termin nach Vereinbarung
Fixtermine Termine während der Saison (Mitte April bis ca. Ende Mai)

Limitierende Faktoren

Sanitär: Benützung einer WC-Anlage für alle Teilnehmer möglich?
Behindertengerechter Zugang?

Lage und Anreise

Anfahrtsmöglichkeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln:St. Andrä Bahnhof
Anfahrtsmöglichkeiten mit PKW oder privatem Bus:Über A2 - 5 min ab Abfahrt
Parkmöglichkeiten:gratis Parkplätze für ca. 20 PKW, Eignung auch für Bus

Mein Hof - Mein Weg

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren