Moarhofhechtl

Alternative Vermarktungsformen | Ackerbau | Grünland und Futterbau | Spezialkulturen | Geflügel | Exkursionsbetrieb | Direktvermarktung | Mutterkühe

Besonderheiten

Der Betrieb steht auf drei Standbeinen: Hühner, Nudelherstellung und Rinder (Almo). Es gibt direkt am Betrieb ein Kino, das "Kinochs" mit einem eigenen Film über die Almo´s und die Nudelherstellung.
Gentechnikfreie Fütterung und die ausschließliche Verwendung von österreichischem Hartweizen stehen im Vordergrund. Der Betrieb wurde zudem als Bauernhof des Jahres 2016 von der Landwirtschaftskammer Steiermark ausgezeichnet.


Kontakt

Moarhofhechtl
Petra Schrenk
Robert Schrenk
Haufenreith 56
A-8162 Passail
Steiermark
+43 664 8514430
email
Homepage


Weiterempfehlen

Facebook

Passail; Almo; Nudelerzeugung; Freilandeier

Petra und Robert Schrenk setzen auf Nudeln mit hofeigenen Freilandeiern © Robert Schrenk

Der Moarhofhechtl wurde von der Landwirtschaftskammer Steiermark zum Bauernhof des Jahres 2016 gekürt. Das LK-Präsidium gratuliert. © Robert Schrenk

Drei Generationen halten beim Moarhofhechtl zusammen. © Robert Schrenk

Landwirtschaftliche Nutzfläche in ha: Gentechnikfreie 33 ha
Hauptbetriebszweig: Freilandlegehennen
Tierbestand: 2.500 Hühner, 13 Schafe, 45 Rinder
Erwerbsform: Vollerwerb
Ausbildung (BetriebsführerIn): Facharbeiter: Landwirtschaft, Forst, Geflügel, Landwirtschaftlicher Meister
Übernahmezeitpunkt (Jahr): 2000
Arbeitskräfte am Betrieb (in Arbeitskräfteäquivalent): 4
Bewirtschaftungsform: Konventionell

Zuletzt geändert am 14. 6. 2017

Besonderheiten

Der Betrieb steht auf drei Standbeinen: Hühner, Nudelherstellung und Rinder (Almo). Es gibt direkt am Betrieb ein Kino, das "Kinochs" mit einem eigenen Film über die Almo´s und die Nudelherstellung.
Gentechnikfreie Fütterung und die ausschließliche Verwendung von österreichischem Hartweizen stehen im Vordergrund. Der Betrieb wurde zudem als Bauernhof des Jahres 2016 von der Landwirtschaftskammer Steiermark ausgezeichnet.

Veränderungsgrund

Bis 2001 war die Rinder- und Milchviehhaltung der Hauptbetriebszweig. 2001 wurde von der Milch auf Eier umgestellt und so entstand auch die Idee der eigenen Nudelherstellung.

Umsetzung

Die Idee hatten wir bereits 1998 und versuchten für den Eigengebrauch Nudeln selbst herzustellen. Ab 2001 startete die professionelle Produktion, Verarbeitung und Belieferung.

Idee und Angebot

Durch die Erweiterung unserer Freilandhennenhaltung bot sich die einmalige Gelegenheit einen Teil der Eier als hausgemachte Nudeln zu veredeln. 2001 wurden passende Räumlichkeiten geschaffen, um die erforderlichen Hygienestandards zu erfüllen. So begann die professionelle Nudelproduktion auf höchster Qualitätsstufe und für die Vermarktung der hofeigenen Produkte wurde ein Hofladen eingerichtet. Des Weiteren werden regionale Gasthäuser und Lebensmittelhändler im Naturpark Almenland beliefert sowie die Merkur-Märkte in der Steiermark.
Wir sind auch ein sehr beliebter Exkursionsbetrieb geworden und es freut uns, Alt und Jung immer wieder zu begeistern.

Herausforderungen

Die Bürokratie ist und war immer eine große Herausforderung. Die Lebensmittel- und Hygienegesetze werden immer komplexer und strenger. Je größer der Betrieb wird, umso strenger werden auch die Auflagen. Wir produzieren momentan 500 Kilo Nudeln pro Woche.

Unterstützung durch LK/LFI

Die größte Unterstützung und Werbung für uns war die Auszeichnung zum Bauernhof des Jahres 2016.

Auszeichnungen

Bauernhof des Jahres 2016 durch die Landwirtschaftskammer Steiermark
Slow Food empfohlen

Zukunftspläne

Wir werden in diesem Bereich bleiben und das Lager vergrößern. Wichtig ist uns, dass wir unsere Qualität halten und somit immer zufriedene Kunden haben.

Interessante Links

Pressebericht
Pressebericht
Pressebericht

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Unterstützung durch LK/LFI

Die größte Unterstützung und Werbung für uns war die Auszeichnung zum Bauernhof des Jahres 2016.

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Der Moarhofhechtl wurde von der Landwirtschaftskammer Steiermark zum Bauernhof des Jahres 2016 gekürt. Das LK-Präsidium gratuliert. © Robert Schrenk

Drei Generationen halten beim Moarhofhechtl zusammen. © Robert Schrenk

Beschreibung des Programms

Erfahren Sie die Geschichte unseres Bauernhofes, der bereits 1383 urkundlich erwähnt und seit 1792 in Familienbesitz ist.
Sehen Sie glücklichen Hühnern beim Scharren am Hof zu und blicken im einzigartigen gläsernen Hühnerstall hinter die Kulissen!
Hausgemachte Nudelspezialitäten – Mittels eines Films sehen Sie wie unsere Nudeln ohne Konservierungsstoffe produziert werden. Durch ein Sichtfenster hat man auch einen Einblick in die Produktion.
ALMO - erfahren Sie alles über die Aufzucht und Pflege unserer edlen ALMO-Almochsen und erleben in beeindruckenden HD-Bildern, wo die ALMO`s ihre "Sommerfrische" genießen.

Termine und Fixtermine

Termin nach Vereinbarung

Limitierende Faktoren

Sanitär: Benützung einer WC-Anlage für alle Teilnehmer möglich?
Behindertengerechter Zugang?
Besteht ein Angebot für Menschen mit Behinderung? Das selbe Angebot wie oben beschrieben

Lage und Anreise

Anfahrtsmöglichkeiten mit PKW oder privatem Bus:Ja
Parkmöglichkeiten:Ja, gratis

Mein Hof - Mein Weg

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren