Mostviertler Kürbishof Metz

Alternative Vermarktungsformen | Umwelt und Energie | Bio | Ackerbau | Gemüsebau | Exkursionsbetrieb | Direktvermarktung | Überbetriebliche Zusammenarbeit

Besonderheiten

Seit Generationen wird Innovation auf unserem Betrieb groß geschrieben.
Der Anbau von Speise- und Zierkürbissen, sowie dem Ölkürbis hat sich von einem Hobby zu einem interessanten Betriebsstandbein entwickelt.
Mit der eigenen Pflanzenölpresse werden hochwertige kaltgepresste Speiseöle hergestellt.
Wir öffnen gerne unsere Türen für Exkursionen und Schule am Bauernhof!
Wir wissen, dass wir selbst die Verantwortung für eine erfolgreiche Zukunftsgestaltung haben.


Kontakt

Mostviertler Kürbishof Metz
Karin Metz
Raimund Metz
Heimberg 22
A-3350 Haag
Niederösterreich
+43 664 5209393
email
Homepage


Weiterempfehlen

Ein kleiner Auszug aus der großen Kürbisvielfalt © Karin Metz

Unser schöner, neu renovierter Vierkanter © Karin Metz

Der KürbisHofLaden von innen © Karin Metz

Unser ganzjähriges Produktsortiment © d.signwerk

Karin in einer Badewanne voller Kürbiskerne © Daniela Weißensteiner

Landwirtschaftliche Nutzfläche in ha: 55 ha
Hauptbetriebszweig: Ackerbau und Direktvermarktung
Erwerbsform: Vollerwerb
Ausbildung (BetriebsführerIn): landw. Matura, Agrarpädak
Übernahmezeitpunkt (Jahr): 2015
Arbeitskräfte am Betrieb (in Arbeitskräfteäquivalent): 1,5
Zuständigkeiten der Arbeitskräfte: Karin: Direktvermarktung, unterstützt wird sie dabei von der Mutter sowie Ferialpraktikanten
Raimund und Vater: Ackerbau
Lage der Flächen (arrondiert): Eigenfläche arrondiert, Pachtflächen im Umkreis von etwa 5 km
Bewirtschaftungsform: Biobetrieb
Eigene Maschinen oder überbetrieblicher Maschineneinsatz (mit welchem Anteil?): 90 % Eigenmechanisierung, mit überbetrieblichem Einsatz

Zuletzt geändert am 7. 9. 2017

Besonderheiten

Seit Generationen wird Innovation auf unserem Betrieb groß geschrieben.
Der Anbau von Speise- und Zierkürbissen, sowie dem Ölkürbis hat sich von einem Hobby zu einem interessanten Betriebsstandbein entwickelt.
Mit der eigenen Pflanzenölpresse werden hochwertige kaltgepresste Speiseöle hergestellt.
Wir öffnen gerne unsere Türen für Exkursionen und Schule am Bauernhof!
Wir wissen, dass wir selbst die Verantwortung für eine erfolgreiche Zukunftsgestaltung haben.

Veränderungsgrund

Wir waren beide berufstätig und arbeiteten nebenbei am landwirtschaftlichen Betrieb mit. Unsere Eltern haben uns schon Jahre vor der Übergabe immer wieder Neues ausprobieren und uns unsere eigenen Standbeine entwickeln lassen. So konnten wir uns damit beschäftigen, was uns wirklich interessierte und was wir spannend fanden. Diese Betriebszweige bauen wir nun nach der Übernahme aus.
Die Umstellung auf Bio sehen wir als spannende Herausforderung, die uns bei bestem Gewissen viele neue, interessante Möglichkeiten eröffnet.

Umsetzung

Neue Kulturen auszuprobieren war stets unsere Begeisterung. Im Jahr 1999 kam Raimund von der Meister-Exkursion in die Steiermark mit der Idee nach Hause, Kürbisse zu kultivieren. Gesagt – getan. Im Jahr 2000 zierten die ersten Kürbisse unsere Hochzeitstafel. Der Rest wurde auf einem einfachen Strohballenstand neben der Straße verkauft. Unser erster Kürbisverkaufsstand war geboren!
Wenige Jahre später machten wir erste Versuche mit Ölkürbissen, um unsere eigenes Kürbiskernöl anbieten zu können. Prämierungen bestätigten unsere tolle Qualität!
Immer größer wurde unser Ab-Hof-Produktangebot (Knabberkerne, Pesto, Frucht-aufstriche, uvm.), immer vielfältiger das Kürbissortiment. Mit dem Neubau des Hofladens und des Verarbeitungsraums 2014 eröffneten sich noch mehr Möglichkeiten – wie Exkursionen zu empfangen und Verkostungen und Schule-am-Bauernhof anzubieten.
2006 schafften wir uns, in erster Linie aus Interesse daran, unsere Maschinen mit selbst gepressten Pflanzenöl anzutreiben, eine Pflanzenölpresse an. Mit dieser werden nun immer mehr Spezialöle im Kaltpressungsverfahren produziert (Leinöl, Rapsöl, Walnussöl).
Nach der Hofübernahme, der Entscheidung den Betrieb biologisch zu bewirtschaften und mit der Mastschweinehaltung aufzuhören, ist die Direktvermarktung nun neben dem Ackerbau unser Hauptstandbein.

Idee und Angebot

Die Basis für unseren landwirtschaftlichen Betrieb sind unsere Talente, unsere starke Familie, ein schöner traditioneller Vierkanthof im Mostviertel und unsere Felder, die wir biologisch bewirtschaften.
Als Mostviertler Kürbishof Metz bieten wir seit dem Jahr 2000 ein großes Speise- und Zierkürbissortiment von über 150 verschiedenen Sorten an. Die Kerne des Ölkürbisses werden zu Kürbiskernöl gepresst, zu köstlichem Kürbiskernpesto verarbeitet und zu herzhaften und süßen Knabberkernen veredelt. Fruchtaufstriche, Kürbisnudeln, Kürbisschokolade, Chutney, Cracker usw. ergänzen unser Angebot, welches wir freitags und samstags im KürbisHofLaden anbieten. Auch in gut sortierten Hofläden und Regionalregalen in der Umgebung findet man unsere Produkte. Sehr gerne stellen wir auch Geschenkssortimente für Privat- aber auch Firmenkunden zusammen.
Als Exkursionsionsbetrieb öffnen wir unsere Türen und bieten unseren Besuchen interessante Einblicke und köstliche Genüsse. Die Motivation, Kindern echte Landwirtschaft zu zeigen, setzen wir mit Schule am Bauernhof um.

Herausforderungen

Der Kürbisanbau stellt jedes Jahr eine andere Herausforderung dar (zu wenig/zu viele Niederschläge, Beikraut, Frost/Hitze,…).
Da die Ernte der Speise- und Zierkürbisse nur händisch passiert und jeder Kürbis auch gewaschen werden muss, ist der Arbeitskräfteeinsatz doch beträchtlich.
In unserem Umfeld haben wir anfangs wahrgenommen, dass wir mit unseren Kür-bissen eher belächelt wurden, mittlerweile wird dieses Standbein aber doch sehr ernstgenommen.

Unterstützung durch LK/LFI

Wir nehmen immer wieder gerne Bildungsangebote vom LFI an und nutzen vor allem die Winterzeit gerne für Weiterbildung. Raimund hat die BFU- und BUS-Ausbildungsreihe absolviert. Karin hat die Ausbildung für Schule am Bauernhof sowie den Zertifikatslehrgang Direktvermarktung gemacht. Viele interessante Vorträge, sowie Tageskurse werden immer wieder genutzt.
Seitens der BBK schätzten wir die Unterstützung bei der Hofübergabe und insbesondere auch für die Inanspruchnahme der Investförderung.
Weiters sind wir Gutes-vom-Bauenhof-Betrieb und nutzen auch diese Unterstützung gerne.

Arbeitsorganisation

Bei uns hat jeder im Betrieb seine Hauptzuständigkeit. In der Früh oder auch schon tags zuvor wird besprochen, was ansteht und wer dabei von wem Unterstützung braucht.

Auszeichnungen

Mit unseren hochwertigen Speiseölen nehmen wir regelmäßig bei der Ab-Hof-Messe bei den Prämierungen teil – zB. Gold beim Ölkaiser 2016 für unser Kürbiskernöl.

Zukunftspläne

Wir werden bestimmt laufend Sonderkulturenversuche machen und Produktinnovationen kreieren.
Die alten Stallungen sollen umgebaut und für die Direktvermarktung (Exkursions- und Präsentationsräume, Lager, Verarbeitung) adaptiert werden.
Es soll auch die Basis für die Entfaltung der nächsten Generation gelegt werden.

Interessante Links

Pressebericht

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Unterstützung durch LK/LFI

Wir nehmen immer wieder gerne Bildungsangebote vom LFI an und nutzen vor allem die Winterzeit gerne für Weiterbildung. Raimund hat die BFU- und BUS-Ausbildungsreihe absolviert. Karin hat die Ausbildung für Schule am Bauernhof sowie den Zertifikatslehrgang Direktvermarktung gemacht. Viele interessante Vorträge, sowie Tageskurse werden immer wieder genutzt.
Seitens der BBK schätzten wir die Unterstützung bei der Hofübergabe und insbesondere auch für die Inanspruchnahme der Investförderung.
Weiters sind wir Gutes-vom-Bauenhof-Betrieb und nutzen auch diese Unterstützung gerne.

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Unser schöner, neu renovierter Vierkanter © Karin Metz

Der KürbisHofLaden von innen © Karin Metz

Unser ganzjähriges Produktsortiment © d.signwerk

Karin in einer Badewanne voller Kürbiskerne © Daniela Weißensteiner

Beschreibung des Programms

Betriebspräsentation: Vorstellung der Familie, der Betriebsentwicklung, der einzelnen Schwerpunkte und Standbeine sowie unserer Philosophie
Kürbissortenkunde, Kürbis: Anbau bis Vermarktung
Betriebsrundgang mit Besichtigung der Kürbiswaschanlage und der Pflanzenölpresse
Verkostung der verschiedenen Öle, Pesto, Knabberkerne,…
Einkaufsmöglichkeit im Hofladen

Termine und Fixtermine

Termin nach Vereinbarung

Limitierende Faktoren

Sanitär: Benützung einer WC-Anlage für alle Teilnehmer möglich?
Behindertengerechter Zugang?

Lage und Anreise

Anfahrtsmöglichkeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln:Westbahnhaltestelle Stadt Haag, dann Abholung mit dem PKW möglich (für Gruppen jedoch schwierig)
Anfahrtsmöglichkeiten mit PKW oder privatem Bus:Autobahnabfahrt Stadt Haag, Betrieb liegt 5 km entfernt
Parkmöglichkeiten:gratis für Busse und PKW (etwa für 30 Autos)

Mein Hof - Mein Weg

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren