Seegut Eisl

Alternative Vermarktungsformen | Umwelt und Energie | Bio | Schafe und Ziegen | Exkursionsbetrieb | Direktvermarktung

Besonderheiten

140 ostfriesische Schafe stehen am Stoffbauerngut, das seit 1490 durchgehend durch die Familie Eisl bewirtschaftet wird und dadurch das Prädikat Erbhof trägt, auf der Weide. Im Jahr 1982 kaufte sich Sepp Eisl seine ersten zwei Schafe. 1992 wurde die in das Bauernhaus integrierte Hofkäserei erbaut, um die Milch - der damals 50 Schafe - zu verarbeiten. Da es keine Molkerei gab, die die Schafmilch abgenommen hätte, entschlossen sich Josef und Christine Eisl dazu, sie an Ort und Stelle zu verarbeiten. So entstand als erstes Produkt der Aberseer Schafkäse in „Gupferl“-Form. Mittlerweile umfasst das Sortiment 16 Produkte, hergestellt in aufwändiger Handarbeit. Darunter feinster Schafkäse, Schafmilchjoghurts, Molkedrinks und seit kurzem Schafmilcheis in bester Bio-Qualität.

Scheinbar ganz nebenbei wurden noch sieben Kinder großgezogen. Sie zählen nun zur bereits 22. Generation auf dem Hof, der seit 1490 mit dem Namen Eisl verbunden ist. Die Arbeit mit den Tieren und das Verarbeiten am Hof ist auf dem Seegut somit eine echte Familienangelegenheit.


Kontakt

Seegut Eisl
Josef Eisl

Farchen 24
A-5324 Abersee
Salzburg
email
Homepage


Weiterempfehlen

Facebook
Instagram
Sonstige

Familie Eisl © Fam. Eisl

Stoffengut in Abersee ©

Schafskäse ©

Bio Schafmilcheis im Eis-Salon ©

Landwirtschaftliche Nutzfläche in ha: 23
Forstwirtschaftliche Nutzfläche in ha: 53
Hauptbetriebszweig: Milchschafhaltung
Tierbestand: ca. 140 Milchschafe
Erwerbsform: Vollerwerb
Ausbildung (BetriebsführerIn): Meister
Bewirtschaftungsform: Biobetrieb

Zuletzt geändert am 5. 1. 2018

Besonderheiten

140 ostfriesische Schafe stehen am Stoffbauerngut, das seit 1490 durchgehend durch die Familie Eisl bewirtschaftet wird und dadurch das Prädikat Erbhof trägt, auf der Weide. Im Jahr 1982 kaufte sich Sepp Eisl seine ersten zwei Schafe. 1992 wurde die in das Bauernhaus integrierte Hofkäserei erbaut, um die Milch - der damals 50 Schafe - zu verarbeiten. Da es keine Molkerei gab, die die Schafmilch abgenommen hätte, entschlossen sich Josef und Christine Eisl dazu, sie an Ort und Stelle zu verarbeiten. So entstand als erstes Produkt der Aberseer Schafkäse in „Gupferl“-Form. Mittlerweile umfasst das Sortiment 16 Produkte, hergestellt in aufwändiger Handarbeit. Darunter feinster Schafkäse, Schafmilchjoghurts, Molkedrinks und seit kurzem Schafmilcheis in bester Bio-Qualität.

Scheinbar ganz nebenbei wurden noch sieben Kinder großgezogen. Sie zählen nun zur bereits 22. Generation auf dem Hof, der seit 1490 mit dem Namen Eisl verbunden ist. Die Arbeit mit den Tieren und das Verarbeiten am Hof ist auf dem Seegut somit eine echte Familienangelegenheit.

Idee und Angebot

Das Seegut EISL ist ein Zusammenschluss zweier Bauerngüter – Stoffbauer und Holzmeister - im Weiler Farchen in Abersee.

Das Stoffbauerngut wird durch die Familie Eisl seit 1490 durchgehend bewirtschaftet und trägt das Prädikat „Erbhof“.
Das direkt angrenzende Holzmeistergut wurde im Jahr 2005 von der Familie Eisl dazuerworben und so wurden die beiden Bauerngüter zum „Seegut EISL“ zusammengeführt.

In der Vergangenheit, wie auch heute, beschäftigt und spezialisiert sich die Familie Eisl mit ihrer bio-logisch geführten Landwirtschaft, auf die Produktion von Schafkäse- und Schafmilchspezialitäten. Diese werden in der eigenen Hofkäserei handwerklich produziert und wöchentlich frisch und direkt an die Stammkunden aus Handel und Gastronomie, in Stadt und Land Salzburg, sowie dem umlie-genden Salzkammergut, geliefert.
Im Jahr 2017 wagte die innovative Familie einen weiteren Schritt und begab sich unter die Speiseei-sproduzenten und eröffneten Österreichs ersten Bio-Schafmilcheissalon.

Weiters betreibt die Familie Eisl ein Bio-Nahwärmenetz, welches 10 umliegende Haushälter und den eigenen Betrieb mit nachhaltiger Wärme, aus Sonnenenergie und Holz aus dem eigenen Wald, ver-sorgt.

Unterstützung durch LK/LFI

Wir bekamen unterstützende Beratung bei Förderangeboten und bei der Umsetzung des Projektes.

Auszeichnungen

1991 - 1996: 10 Goldmedaillen (DLG Preise)
1992: 1. Innovationspreis des Landes Salzburg
1997: 1. Preis die Goldene Käseharfe (Österreich)
1998: prämierte Spitzenqualität, 7 Goldene Preise (DLG)


1999: Käse Kaiser, Auszeichnung „Bester Schafkäse Öster-reichs“
2000: 6 Goldmedaillen für den Wolfgangsee Schafkäse

2. Platz für die goldene Sense – bestes Grundfutter

2002: weitere 7 Goldmedaillen für den Wolfgangsee Schafkäse und zum ersten mal Gold für den Aberseer Schafkäse

2004: mit 5 teilgenommenen Sorten Wolfgangsee Schafkäse erlangten wir 5 mal Gold bei der Schafkäseprämierung der DLG
2005: 3 Kasermandl in Gold
2006: DLG Europäische Qualitätsprüfung- 4 mal Gold
2007: GOLDENES KASERMANDL
2008: Kasermandl Goldmedaille und Silbermedaille für unser neues "Schaf-milchjoghurt mit Mocca

2010: Kasermandl Goldmedaillen 

2012: Das Kasermandl in Gold und eine Sonderauszeichnung für unsere etwas „anderen“ Schafmilchspezialitäten

2017: Auszeichnung das „L“ für ein Lebenswertes Österreich durch das Landwirtschaftsministerium.

Regionalitätspreis der Bezirksblätter Salzburg für besonders Engage-ment und Bereicherung der Region


SIEGERPREIS - Das goldenen Kasermandl für den Dessertkäse „Wolf-gangsee Schafkäse honigsüß Bio-Zimt“
Sowie:
 5 Goldmedaillen
 7 Silbermedaillen
 2 Bronzemedaillen


SIEGER - Beste Eisspezialität Österreich – das goldene Stanitzel für das erst 3 Monate am Markt bestehende EISL EIS – Schafmilcheis Bio-Heidelbeer-Rosmarin

Zusätzlich nahmen wir an der Internationalen Speiseeisprämierung der DLG für Speiseeis aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teil. Das Ergebnis:
Goldener Preis für Spitzenqualität
 EISL EIS – Schafmilcheis Bio-Vanille
 EISL EIS – Schafmilcheis Bio-Kürbiskern
 EISL EIS – Schafmilcheis Schafkäse „honigsüß“ Mandel/Zimt



Interessante Links

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Unterstützung durch LK/LFI

Wir bekamen unterstützende Beratung bei Förderangeboten und bei der Umsetzung des Projektes.

Suchen Sie hier das passende Bildungs- und Beratungsangebot für Ihr Bundesland.

Die Ergebnisliste zeigt in der Startansicht LK- und LFI-Angebote die thematisch zum Betrieb passen. Verfeinern Sie Ihre Suche mit hilfe der Suchtipps.

Suchtipps

Um ein besseres Ergebnis zu erhalten, können Sie Ihre Suchanfrage wie folgt verändern:

  1. *: Platzhalter für beliebig viele Zeichen. zB: *fachtag
  2. "..": Suche nach exaktem Wort oder Wortgruppen. zB: "Kalb"
  3. "oder": Suche nach Dokumenten, welche entweder den ersten Begriff oder den zweiten Begriff enthalten. zB: Direktvermarktung oder Fleisch
  4. "+" Suche nach Dokumenten, die alle Begriffe enthalten. zB: +Direktvermarktung +Fleisch
  5. "-" Schließt Suchbegriffe aus. Bei Folgender Suchanfrage wird nach Dokumenten gesucht, die Rind enthalten, aber nicht Kalb. zB: +Direktvermarktung -Hygiene

oder suchen Sie im jeweiligen Themengebiet im gewünschten Bundesland.

Wer steht dahinter?

Die Landwirtschaftskammern (LK's) und die Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFI's) bieten ein attraktives Bildungs- und Beratungsangebot für Bäuerinnen und Bauern an. Die Bildungs- und Beratungslandkarte gibt einen umfassenden Überblick über eine Vielzahl an Kursen, Seminaren und Beratungsangeboten.

Nutzen Sie die Bildungs- und Beratungslandkarte um das für Sie passende Angebot zu finden und weitere Informationen zu erhalten.

Stoffengut in Abersee ©

Schafskäse ©

Bio Schafmilcheis im Eis-Salon ©

Beschreibung des Programms

Der Stall, Erläuterungen zu den Schafen, den Melkzeiten
◾ Der Hof, kurze geschichtliche Erläuterungen
◾ Die Käserei, Besichtigung der Räumlichkeit (keine Vorführungen möglich), Erläuterungen zum Bau, der groben Produktionsabläufe
◾ anschließend Verkostung

Bedingungen und Kosten auf Anfrage

Termine und Fixtermine

Termin nach Vereinbarung

Limitierende Faktoren

Sanitär: Benützung einer WC-Anlage für alle Teilnehmer möglich?
Behindertengerechter Zugang?

Lage und Anreise

Mein Hof - Mein Weg

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren