"Das Programm für ländliche Entwicklung LE 14–20 ist das wichtigste Instrument von EU, Bund und Ländern zur Stärkung der ländlichen Regionen in Österreich. Jährlich werden Tausende Projekte konzipiert und im ländlichen Raum umgesetzt – sie sollen nun vor den Vorhang geholt werden. Gerne habe ich dafür die Patronanz übernommen", freut sich die Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus Elisabeth Köstinger, über den Projektwettbewerb des Netzwerks Zukunftsraum Land, welcher im Auftrag des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus durchgeführt wird. Bis 31. Juli 2018 können nun Projekte zur Begutachtung durch eine hochrangige Jury eingereicht werden.

Die Förderung der Wertschöpfung im ländlichen Raum ist das Jahresthema 2018 des Netzwerks Zukunftsraum Land. Mit dem Projektwettbewerb sollen herausragende Projekte zur Stärkung der Wertschöpfung ermittelt werden, die durch ihren Beispielscharakter über ihren unmittelbaren Wirkungskreis hinaus Bedeutung haben und eine inspirative Quelle für potenzielle Projektträgerinnen und -träger sind.

Projekte können in den Kategorien Lebensmittel, Gesellschaft und Gemeinwohl sowie Tourismus, Gewerbe und Handwerk eingereicht werden. Pro Kategorie werden zwei Projekte ermittelt und ausgezeichnet. Die Teilnahme kann als Person (Einzelbetrieb) oder als überbetriebliche bzw. regionale Initiative erfolgen. Alle Projekte der Programmperiode LE 14-20 können am Wettbewerb teilnehmen.

Die Entscheidungskriterien der Jury sind die Steigerung des ökonomischen und nachhaltigen Wertschöpfungspotenzials, die Verbesserung der Arbeits- und Produktionsabläufe, die Entwicklung neuer Kunden- und Marktsegmente und der Beitrag zur Steigerung der Wertschöpfung in der Region.

Die Jury besteht aus Vertreterinnen und Vertretern von Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, Landwirtschaftskammern, Wirtschaftskammer Österreich, Austria Wirtschaftsservice AWS, Regionalentwicklung und der Europäischen Innovationspartnerschaft EIP. Die Auszeichnung der von der Jury ermittelten Projekte erfolgt im Rahmen der Jahreskonferenz des Netzwerks Zukunftsraum Land im Herbst 2018. Weitere Informationen auf www.zukunftsraumland.at.

"Das Herz Österreichs schlägt in seinen ländlichen Regionen, leben doch zwei Drittel der Bevölkerung dort. Es gilt daher, diesen Regionen Perspektiven für die Zukunft zu geben, die wirtschaftliche Entwicklung voranzutreiben und attraktive Arbeitsplätze zu schaffen. Jedes Projekt ist ein wertvoller Baustein dafür. Ich freue mich daher auf möglichst viele Einreichungen", so Bundesministerin Köstinger abschließend.

Mein Hof - Mein Weg

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren